Schlagwort-Archive: Zugangsbeschränkungen

Stadtkultur – für alle und durch alle

Katharina Hammer und Christian Pichler, 20. Juli 2017

Das Stadtwachstum bringt viele Herausforderungen: im Wohnbau, bei der Arbeitsplatzentwicklung, im Bereich der Bildungs- und Verkehrsinfrastruktur. Aber wie sieht es mit den sogenannten „weichen Faktoren“ aus? Ist noch Platz für kulturelle Grundbedürfnisse? Weiterlesen

Das große Geschäft mit Vorbereitungskursen für Uni-Aufnahmetests

Martha Eckl und Marlene Moser, 28. Juli 2015

marlene100x100

Die Zugangsbeschränkungen an Universitäten haben sich zu einem lukrativen Geschäftsfeld entwickelt. Für StudienwerberInnen aus sozial schwächeren Schichten sind Anmeldegebühren, Kosten für Bücher zur Vorbereitung und vor allem teure Vorbereitungskurse eine große finanzielle Hürde.
Weiterlesen

Zugangsbeschränkungen an Universitäten: BMWFW-Studien lassen wichtige Fragen offen

Martha Eckl und Andreas Kastner, 23. Juni 2015

andikastnerDe©rzeit existiert im Universitätssektor ein für Außenstehende nur schwer durchschaubares „Flickwerk“ aus unterschiedlichen Zugangsbeschränkungen, -regeln und Eingangsphasen. Umso erfreulicher, dass das Wissenschaftsministerium die vier detailreichen Evaluierungen zum Thema „Uni-Zugang“ einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat. Leider lassen das Erhebungsdesign und Probleme mit der Datenlage viele Fragen offen. Weiterlesen

Webtipps der Woche, 23.4.2015

Links mit Mehrwert fürs Hirn, 23. April 2015

webtipps der wocheWie sich das Einkommen der Eltern auf die schulischen Testergebnisse ihrer Kinder auswirkt, ob das Geschäftsmodell von UEBER wirklich so „innovativ“ ist und wie es am „Nullpunkt“ des Arbeitsmarktes zu geht – mit all diesen Fragen beschäftigen sich unsere Webtipps der Woche. Außerdem gibt es ein diesmal Märchen.

Weiterlesen

Zugangsbeschränkungen und soziale Selektion im Hochschulsystem

Claudia Friesinger & Anna Palienko, 29. Oktober 2014

Palienko_AnnaFriesinger_Claudia

Der offene Hochschulzugang wird durch wachsende Ausnahmeregelungen kontinuierlich eingeschränkt. Dabei zeigt sich einmal mehr wie in Österreich Probleme gelöst werden: Regelungen, die nur für manche Studienfächer gelten, Nachbesserungen im Zwei-Jahres-Takt und teure Aufnahmeprüfungen, die nur wenig mit Studieren zu tun haben. Treffen solche Zugangsbeschränkungen alle im gleichen Maße? Wer bleibt bei der Verschärfung des Hochschulzugangs auf der Strecke? Und kommt es durch die Aufnahmeverfahren zur sozialen Selektion?

Weiterlesen

Soziale Selektion von Anfang bis Ende

Anna Palienko & Claudia Friesinger, 23. Oktober 2014

Palienko_Anna Friesinger_ClaudiaGanz nach dem Motto „Zeig mir deine Eltern und ich sag dir deine Bildung“ lässt sich am österreichischen Schulsystem nach wie vor eine starke Vererbung von Bildungsmöglichkeiten und –chancen nachzeichnen. Durch die Individualisierung von Erfolg und Misserfolg bleiben strukturelle Mechanismen unangetastet. Die Verantwortung verlagert sich vom Kollektiv hin zum Individuum. Weiterlesen