Schlagwort-Archive: Überstunden

Gesunde Vollzeit – das neue arbeitszeitpolitische Leitbild

Martin Griesbacher, 24. März 2017

Die Diskussion über die Ausweitung der täglichen und wöchentlichen Arbeitszeitgrenzen und des Durchrechnungszeitraums macht deutlich, dass es nicht nur um die reine Verlängerung von Arbeitszeit geht. Wesentlich ist nämlich auch, inwieweit die Beschäftigten Einfluss auf die Gestaltung ihrer Arbeitszeit haben. Um Gesundheit und gesellschaftliche Verträglichkeit der Erwerbsarbeitszeiten mit Flexibilisierungstendenzen in Einklang zu bringen, braucht es ein neues arbeitszeitpolitisches Leitbild: die gesunde Vollzeit. Weiterlesen

Lehrlingsmonitor: Ausbildungsqualität messen, vergleichen und ausbauen

Lisa Sinowatz, 29. Jänner 2016

Lisa-Sinowatz BlogfotoEinen guten Lehrling zu finden sei schwierig, sagen WirtschaftsvertreterInnen immer wieder. Aber gibt es auch genug gute Lehrbetriebe? – Jein, zeigt der Lehrlingsmonitor von AK und ÖGB – die größte Lehrlingsbefragung, die es in Österreich bisher gegeben hat. Weiterlesen

Klauseln in Arbeitsverträgen – In welchen Branchen sie besonders wuchern

Christian Dunst, 3. Juni 2015

bak_cdunst_MThumbEine Studie zu Klauseln in Arbeitsverträgen der FH Wr. Neustadt im Auftrag von AK und ÖGB zeigt: Unfaire Arbeitsvertragsklauseln sind mittlerweile ein Massenphänomen. Dabei gibt es branchenspezifische Unterschiede in Bezug auf Überstundenverpflichtungen, einseitiger Arbeitszeiteinteilung und All-In bzw. Überstundenpauschalvereinbarungen. Weiterlesen

Unter dem Deckmantel der Flexibilisierung

Bettina Csoka, 28.10.2013

Bettina Csoka_web_kleinIm Zuge der aktuellen Kollektivvertragsverhandlungen geraten Wirtschaftsseite und Gewerkschaften neben dem Ausmaß der Lohn- und Gehaltserhöhung auch bezüglich Arbeitszeitregelungen in Konflikt. Mehr als 700.000 ArbeitnehmerInnen erbringen regelmäßig Über- bzw. Mehrarbeitsstunden. Ein Viertel dieser Arbeitsleistung bleibt unbezahlt. Das von Wirtschaftsseite unter dem Deckmantel der Flexibilität geforderte „Zeitkonto“ in der Metallindustrie würde die ArbeitnehmerInnen noch mehr unter Druck setzen und ihnen mehr als 600 Euro im Jahr kosten. Weiterlesen