Schlagwort-Archive: Mietpreise

Wie kann städtisches Wohnen wieder leistbar werden?

Lukas Tockner, 30. August 2017

Seit geraumer Zeit wächst die Bevölkerung in vielen österreichischen Städten und Ballungszentren stark. Diese Renaissance der Städte ist eine fundamentale Ursache, warum die Wohnungspreise und -mieten seit rund einem Jahrzehnt überproportional steigen. Damit die Kosten für das Wohnen nicht einen noch höheren Anteil des Einkommens der Haushalte verschlingen, braucht es vor allem eine Ausweitung des sozialen Wohnungsangebots und eine Reform des Mietrechts. Weiterlesen

Wer ist schuld an der höheren Inflation in Österreich? Gebühren? Ein Faktencheck

Reinhold Russinger, 24. Februar 2015

ReinholdDie Inflationsrate für das Jahr 2014 betrug – nach Eurostat-Berechnungen – für Österreich 1,5%, jene für Deutschland 0,8%. Im Euroraum stiegen die Preise nur um moderate 0,4%. Obwohl auch in Österreich das europäische Inflationsziel von 2% unterschritten wurde, sorgte die im EU-Vergleich höhere Inflation für eine Debatte über die Gründe dieses „nationalen Aufschlages“. Einmal mehr wurden höhere Gebühren ausgemacht. Betrachtet man jedoch den Anstieg der direkt administrierten Preise, so zeigt sich im Vergleich zu Deutschland kein Unterschied: In beiden Ländern war ein Anstieg von 2,5% zu verzeichnen. Weiterlesen

Die schwindende Kaufkraft

Reinhold Russinger, 4. Februar 2014

ReinholdJedes Jahr im Jänner wird von Statistik Austria die jährliche durchschnittliche Inflationsrate des Vorjahres veröffentlicht. 2013 haben sich die Preise der im Warenkorb befindlichen Güter und Dienstleistungen gegenüber 2012 demnach um durchschnittlich 2,0 % erhöht – um fast 0,4 Prozentpunkte weniger als im Vorjahr. Geht man zeitlich noch weiter zurück, so findet man weitaus höhere Werte,  z. B. eine Inflationsrate von 8,5 % im Jahr 1975. Auch wenn man mit dem Preisniveauanstieg 2013 durchaus zufrieden sein kann, sollte man die zT weit höheren Preissteigerungen einzelner Indexpositionen nicht aus den Augen verlieren; sie sind wirtschafts- und sozialpolitisch äußert unerwünscht. Prominentes Beispiel: der permanente Anstieg des Mietaufwandes. Wirtschaftspolitische Problemlösungsansätze stellen massives Forcieren von Bauinvestitionen bzw. eine Steuerreform dar. Weiterlesen

Altbaumieten in Wien: 30-80% teurer als erlaubt!

Lukas Tockner, 22.April 2013

Eine Auswertung aktueller Altbau-Mietangebote durch die Arbeiterkammer zeigt, dass in Wien im Schnitt bei Wohnungsangeboten Nettomieten verlangt werden die 32% (bei unbefristeten Verträgen) bis 81% (bei befristeten Verträgen) über den gesetzlich zulässigen Mieten liegen. Die Ergebnisse bestätigen damit mehrere Studien die alle zu dem Schluss kommen, dass das Mietrechtsgesetz (Richtwertsystem) die Mieten in Altbauwohnungen nicht wirksam begrenzt. Weiterlesen