Schlagwort-Archive: IWF

7 Jahre Sparkurs in Griechenland: Licht am Ende des Tunnels?

Frank Ey, 19. Juli 2016

frank eySeit 2010 fährt Griechenland einen strikten Sparkurs. Angeordnet von der Troika und unter maßgeblicher Mitwirkung der Euro-FinanzministerInnen. Doch wie hat sich Griechenland seither entwickelt? Die Ausgaben aus den öffentlichen Haushalten hat Griechenland auf Geheiß der Troika radikal um knapp 25% gekürzt – mit verheerenden Folgen: Die Armut in Griechenland ist rasant gestiegen, mehr als ein Drittel der GriechInnen gilt heute als arm. Mit 50,4% (per Mai 2016) hat Griechenland zudem die höchste Jugendarbeitslosenrate in der Europäischen Union. Trotzdem hält die Eurogruppe an ihrer wenig erfolgreichen Strategie fest: Statt Maßnahmen zu setzen, die die griechische Wirtschaft wiederbelebt, soll die rigorose Sparpolitik fortgesetzt, ja sogar verschärft werden. Weiterlesen

Webtipps der Woche, 16. Juni 2016

Weiterdenken mit Webhits, 16.Juni 2016

AWblog-Logo-100x100Der Internationale Währungsfonds stellt den Neoliberalismus in Frage. Für Siemens-Österreich-Chef Hesoun ist weder die „Maschinensteuer“ noch „Arbeitszeitverkürzung“ ein Tabu. Was ist eigentlich Wert? Mariana Mazzucato warnt davor nur von Umverteilung zu reden und fordert in der Analyse noch tiefer zu gehen. Wie oberflächlich Debatten sein können führt uns der Postillion satirisch vor Augen: Er klärt uns auf, dass Mindestlöhne tatsächlich Geld kosten. Weiterlesen

3. Hilfspaket: Gut für die Gläubiger – schlecht für Griechenland

Frank Ey, 27. August 2015

frank eyDas 86 Mrd. € Hilfspaket für Griechenland ist geschnürt. Der Großteil der Mittel sind Durchlaufposten, die Gelder gehen direkt an GläubigerInnen weiter. Erneut muss Griechenland dafür EU-Sparrezepte umsetzen. Die Maßnahmen werden vermutlich zu einer neuen Rezession in Griechenland führen. Das Ziel der Troika, die Senkung der Schuldenquote, rückt damit in weite Ferne. Auch viele andere Eurostaaten kämpfen mit ihren Schuldenquoten – trotz Sparens. In Sieben Eurozonen-Ländern liegen sie bei 100 % und mehr. Weiterlesen

Austeritätspolitik als folgenschwerer Fehler: Bemerkenswertes Eingeständnis des Internationalen Währungsfonds

Philipp Heimberger, 20. November 2014

Philipp HeimbergerDie ab dem Jahr 2010 erhobene Forderung nach Budgetkonsolidierungsmaßnahmen in der ganzen Eurozone war ein folgenschwerer Fehler. Zu dieser bemerkenswerten Schlussfolgerung kommt ein vom Internationalen Währungsfonds (IWF) veröffentlichter Untersuchungsbericht zu den wirtschaftspolitischen Empfehlungen des IWF während der Finanz- und Wirtschaftskrise. Die Europäische Kommission sollte sich am IWF ein Beispiel nehmen und sich auch in der Praxis von der einseitigen Austeritätspolitik der letzten Jahre verabschieden – insbesondere durch eine koordinierte Ausweitung öffentlicher Investitionen. Weiterlesen