Schlagwort-Archive: Gesundheitsberufe

Das Buurtzorg-Modell: Ein neues Paradigma für die Organisation von Arbeit

Heidemarie Staflinger, Kai Leichsenring, 31. März 2017

Die österreichische Diskussion um Innovationen im Bereich der Langzeitpflege war im letzten Jahr wesentlich geprägt durch die Auseinandersetzung mit Buurtzorg (Betreuung und Pflege in der Nachbarschaft) – jener Organisation, die in den Niederlanden das System der Hauskrankenpflege revolutioniert hat. Buurtzorg ist dabei mehr als die Nutzung von Tablet und Co in der mobilen Pflege. Vielmehr integriert das Modell Aspekte einer neuen (Arbeits-)Organisation, die in der aktuellen Debatte zu „Arbeit 4.0“ wenig diskutiert werden. Als positive Aspekte sind dabei die Ganzheitlichkeit der (Pflege)aufgabe, die Stärkung der Teams und ein neues Führungsverständnis (Führungskraft als Coach) zu nennen. Diskutiert werden muss aber auch, wie durch die starke Selbststeuerung der autonomen Teams einer Selbstausbeutung und Entgrenzung der Beschäftigten entgegnet werden kann. Deutlich wird, dass gerade in diesem Modell die Aus- und Weiterbildung eine starke Rolle spielt. Dazu gibt es bewusst unverplante Zeiten, die für innovatives Denken verwendet werden – ein Novum im immer dichter werdenden Pflegealltag in Österreich. Weiterlesen

Die ewige Einkommensschere? Eine Kurzanalyse zum 8. März 2016

Nadja Bergmann, 8. März 2016

Nadja BergmannDer internationale Frauenkampftag ist ein Tag, um die noch immer bestehenden Ungleichheiten zwischen Frauen und Männern sichtbar zu machen – und gemeinsam dagegen aufzutreten. Ein besonders sichtbares Zeichen dafür sind die nach wie vor sehr ausgeprägten Einkommensunterschiede zwischen Frauen und Männern. Ein länderübergreifendes EU-Projekt zeigt, dass es branchenspezifische Ursachen gibt und daher auch branchenspezifische Strategien braucht, will man den Gender Pay Gap verringern.

Weiterlesen

Neue Pflegeausbildung – wesentliche Probleme bleiben

Cathrine Grigo & Angelika Hais, 30. Juli 2015

Hais AngelikaCathrine GrigoEine gute Ausbildung und bessere Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte, damit pflegebedürftige Menschen weiterhin gut versorgt sind: Das erwartete man von der Reform des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes (GuKG). Vor allem deshalb, weil einige Studien zeigen, dass die Arbeitsbelastung im Pflegebereich überdurchschnittlich stark ist. Der aktuelle Entwurf bringt einerseits eine Verbesserung der Ausbildung der betroffenen Berufsgruppen, andererseits sind Verschlechterungen der Arbeitsbedingungen der Pflegekräfte und der derzeit sehr hohen Qualität der Versorgung und Betreuung der PatientInnen unter der Prämisse des Kostendrucks zu befürchten. Weiterlesen

Die Registrierung der nichtärztlichen Gesundheitsberufe: Ein Schritt in die richtige Richtung

Cathrine Grigo, 22. Juli 2013

76_thumbnailEin englisches Sprichwort sagt: „An apple a day, keeps the doctor away“. Dass es nicht immer ganz so einfach ist, das hat jeder von uns schon am eigenen Leib erfahren: Wenn es um die Gesundheit geht, sei es um die eigene, oder um die von nahestehenden Personen, verlässt man sich ungern auf sein Glück. Oder einen Apfel. Der Gesundheitssektor ist in Sachen Vertrauen ein äußerst sensibler Bereich, weil es ein sehr persönlicher ist. Vertrauen in die Qualifikationen der konsultierten Berufsgruppen steht hier an oberster Stelle. Nehmen wir ein Beispiel: Sie sind auf Schiurlaub und brechen sich ein Bein. Nachdem die Krankenbehandlung beendet ist, rät man Ihnen eine Physiotherapie zu machen. Sie schlagen die Gelben Seiten auf. Allein in Wien findet man zum Thema „Physiotherapie“ 410 Einträge (Stand: 09.07.2013). Können Sie sich bei demjenigen, für den Sie sich entscheiden, darauf verlassen, die erhoffte Qualität zu erhalten?

Weiterlesen