Schlagwort-Archive: Erwerbsquote

Veränderung der Arbeitsmarktsituation seit Beginn der Krise trifft Qualifikationsstufen sehr unterschiedlich

Michael Mesch, 24. April 2017

Michael Mesch, Lohnpolitik, Automatisierung, Beschäftigung, Wirtschaftsgeschichtem, Keynesianismus, Berufsstruktur, GewerkschaftenIn Österreich haben sich die Arbeitsmarktsituation und damit die Erwerbschancen seit Beginn der Wirtschaftskrise, trotz durchaus erfolgreicher Krisenintervention der Sozialpartner (Stichwort Kurzarbeit), verschlechtert. Gründe dafür sind die schwere Rezession, die viel zu restriktive Ausrichtung der EU-Wirtschaftspolitik und die starken Zuwächse des Arbeitskräfteangebots. Dabei unterscheiden sich die Arbeitsmarktlagen und deren Veränderungen je nach Qualifikationsstufe der Erwerbstätigen. Die größte Beeinträchtigung ihrer Erwerbschancen haben die Geringqualifizierten erfahren. Von der Einführung eines allgemeinen kollektivvertraglichen Mindestlohns von 8,7 Euro je Stunde würden freilich nicht nur Hilfsarbeitskräfte, sondern auch erhebliche Anteile mittel qualifizierter Angestellter und ArbeiterInnen unmittelbar profitieren. Weiterlesen

Monitoring des effektiven Pensionsantrittsalters – Bisherige Pensionsreformen weitgehend wirkungslos?!

Erik Türk, 7.November 2013

Erik BlogIn den Medien ist seit Wochen unter Berufung auf die Pensionskommission und verschiedene „Pensionsexperten“ immer wieder zu lesen bzw. zu hören, dass die bisherigen Pensionsreformen weitgehend wirkungslos geblieben wären und keine nennenswerten Veränderungen beim Pensionsantrittsverhalten gebracht hätten. Die tatsächliche Entwicklung schaut gänzlich anders aus! Weiterlesen