Archiv des Autors: Philipp Schnell

Philipp Schnell

Über Philipp Schnell

Referent in der Abteilung Bildungspolitik der AK Wien mit Schwerpunkt Bildungsökonomie.

Schulen gerecht finanzieren: das AK Chancen-Index Modell

Philipp Schnell und Vucko Schüchner, 10. November 2016

vucko_schuechnerJede sechste Schule kann ihre Kinder auf Grund der Lernumgebung nicht fördern. Die Chancen-Index Finanzierung gleicht diese Nachteile aus. Der Befund für das österreichische Bildungssystem ist eindeutig: unseren Schulen gelingt es im Gegensatz zu jenen in anderen Ländern deutlich weniger häufig die soziale Herkunft der Schülerinnen und Schüler auszugleichen.  Weiterlesen

Chancen-Index für eine Fairteilung von Bildungschancen

Philipp Schnell und Vucko Schüchner, 23. Mai 2016

vucko_schuechnerBildung wird vererbt und die Schule gleicht diesen Umstand nicht aus. Um dies zu ändern braucht es eine transparente und gerechte Schulfinanzierung auf Basis eines Chancen-Index. Damit an jeder Schule jedes Kind zum Bildungsziel begleitet werden kann, braucht es eine Ressourcenzuteilung, die an die Anforderungen angepasst ist. Punktgenaue Ausstattung statt eine Verteilung mit der Gießkanne.

Weiterlesen

Betriebliche Weiterbildung macht Unternehmen um 16 % produktiver

Philipp Schnell, 15. Dezember 2015

Durch die sich rasch verändernden Arbeitsmarktbedingungen gewinnen Qualifikationen von ArbeitnehmerInnen zunehmend an Bedeutung. Daher sollten sie die Möglichkeit haben, über das Lernen am Arbeitsplatz ihre Fähigkeiten weiter auszubauen. Doch obwohl österreichische Unternehmen zunehmend weiterbildungsaktiv sind, können nur 33% der ArbeitnehmerInnen an betrieblicher Weiterbildung teilnehmen. Dabei lohnt sich die Investition in die MitarbeiterInnen: Unternehmen, die in betriebliche Weiterbildung investieren, sind um rund 16 % produktiver als jene Firmen, die nicht weiterbilden.

Weiterlesen

Wien wächst: 10.000 Volksschulkinder mehr bis 2020

Philipp Schnell & Andreas Kastner, 7. September 2015

andikastnerDiese Woche begrüßen Österreichs Volksschulen ihre neuen ErstklässlerInnen. Österreichweit ist die Zahl der Volksschulkinder rückläufig. Nur in Wien nimmt die Anzahl der Volksschulkinder zu und wird auch in Zukunft weiter stark wachsen. Ohne eine Bedarfsorientierung im Finanzausgleich droht den Wiener Volksschulen langanhaltende Unterfinanzierung.

Weiterlesen