Archiv des Autors: Regina Gottwald-Knoll

Regina Gottwald-Knoll

Über Regina Gottwald-Knoll

Regina Gottwald-Knoll ist bildungspolitische Referentin in der Abteilung Lehrausbildung und Bildungpolitik in der Arbeiterkammer Niederösterreich

Kostenfaktor weiterführende Schulen – eine zusätzliche Barriere für bildungsferne Schichten?

Regina Gottwald-Knoll, Stefan Schober, 17. März 2017

Die im September 2016 veröffentlichte AK-Studie zum Thema Schulkosten zeigt, dass die schulbedingten Ausgaben von Eltern mit zunehmender Schulstufe der Kinder stark steigen. Auch die soziale Zusammensetzung der SchülerInnen verändert sich beim Übergang in weiterführende Schulen deutlich, was nicht zuletzt auch die Ergebnisse des nationalen Bildungsberichts für Österreich 2015 bestätigen. Die nachfolgende Sonderauswertung der Schulkostenerhebung in Niederösterreich 2016 geht den Fragen nach, wie sich der hohe Ausgabensprung zwischen Pflichtschule und weiterführender Schule erklärt und inwiefern der Kostenfaktor beim Besuch einer weiterführenden Schule eine (zusätzliche) Barriere für unterrepräsentierte SchülerInnengruppen in der Sekundarstufe 2 darstellt.

Weiterlesen

Die Eltern mehr in die Pflicht nehmen? Über Armut und strukturelle Chancenungleichheit im Schulsystem

Regina Gottwald-Knoll, 18. Jänner 2016

foto_gottwald-knollLaut Schulunterrichtsgesetz sind Eltern dazu verpflichtet, die Unterrichts- und Erziehungsarbeit in der Schule zu unterstützen. Gleichzeitig ist es traurige Realität, dass schulpflichtige Kinder überdurchschnittlich häufig in Haushalten leben, die von Armut betroffen sind. Deren Eltern können die erwartete Unterstützungsleistung meist nur schwer erbringen. Ideologische Vorstellungen, Wünsche und Wirklichkeit klaffen hier deutlich auseinander.

Weiterlesen

KindergartenpädagogInnen in Österreich – Stiefkinder und HoffnungsträgerInnen der Bildungspolitik

Regina Gottwald-Knoll, 28. November 2014

foto_gottwald-knollDer Kindergarten wird als erste Bildungseinrichtung zu einem immer wichtigeren „Spielfeld“ der Bildungspolitik. Die positiven Effekte professioneller Frühförderung lassen sich später nur schwer erreichen, umso bedeutender erscheinen daher gut ausgebildete und motivierte PädagogInnen. Die Ausbildung der KindergartenpädagogInnen in Österreich hinkt jedoch internationalen Standards hinterher und auch das berufliche Ansehen steht im Widerspruch zum bildungspolitischen Wert ihrer Arbeit.

Weiterlesen