Archiv des Autors: Lukas Tockner

Lukas Tockner

Über Lukas Tockner

Referent für Wohnungspolitik in der Arbeiterkammer Wien

Wie kann städtisches Wohnen wieder leistbar werden?

Lukas Tockner, 30. August 2017

Seit geraumer Zeit wächst die Bevölkerung in vielen österreichischen Städten und Ballungszentren stark. Diese Renaissance der Städte ist eine fundamentale Ursache, warum die Wohnungspreise und -mieten seit rund einem Jahrzehnt überproportional steigen. Damit die Kosten für das Wohnen nicht einen noch höheren Anteil des Einkommens der Haushalte verschlingen, braucht es vor allem eine Ausweitung des sozialen Wohnungsangebots und eine Reform des Mietrechts. Weiterlesen

Was tun mit dem Wohnungsproblem in den Ballungszentren?

Lukas Tockner, 7. Oktober 2016

Tockner neu 100x100Österreichs Ballungszentren haben ein Wohnungsproblem. Seit rund einem Jahrzehnt steigen die Mieten und Kaufpreise in den gewerblichen Wohnungssegmenten der österreichischen Städte deutlich stärker als die verfügbaren Haushaltseinkommen und die allgemeine Teuerung. Der starke Zuzug in die Ballungszentren und die sogenannte Flucht ins Betongold sind die beiden zentralen Ursachen dafür. In vielen europäischen Städten gibt es derzeit die gleichen fundamentalen Probleme bei der Wohnversorgung. In Österreich sind aber im Gegensatz zu anderen Ländern nach wie vor Institutionen vorhanden, die es der Politik ermöglichen, eine Investitionsoffensive im sozialen Mietwohnungsbau aktiv zu gestalten.

Weiterlesen

Wohnpolitik und Lebensstandard

Lukas Tockner, 21. Juli 2014

Tockner neu 100x100Wer in einer geförderten Wohnung lebt, zahlt in der Regel deutlich weniger Miete als im privaten Markt. Diese Ersparnis kann als zusätzliches Einkommen aufgefasst werden, welches den Lebensstandard erhöht. Eine neue Studie beleuchtet erstmals die Effekte dieser Einkommensart auf die gesamte Verteilung der Haushaltseinkommen in Österreich. Weiterlesen

Leistbare Mieten durch (erneute) Zweckbindung der Wohnbauförderung

Lukas Tockner, 17.Oktober 2013

Seit 2005 steigen die privaten Mieten doppelt so stark wie die Einkommen und die allgemeine Teuerung. Die Bautätigkeit hat mit dem regen Zuzug in die Ballungszentren nicht Schritt gehalten, die Nachfrage war also größer als das Angebot und dadurch wurden die Preise getrieben. Im Zuge der auf die Krise folgenden Budgetkonsolidierung wurden Wohnbauförderungszusicherungen und –ausgaben noch einmal deutlich gekürzt. Wenn die Politik im nächsten Finanzausgleich nicht gegensteuert und über eine erneute Zweckbindung ein bedarfsgerechtes Aufkommen an Wohnbauförderungsmitteln sichert, wird sich die ohnehin prekäre Lage bei der Wohnversorgung in den Städten weiter verschärfen. Weiterlesen

Altbaumieten in Wien: 30-80% teurer als erlaubt!

Lukas Tockner, 22.April 2013

Eine Auswertung aktueller Altbau-Mietangebote durch die Arbeiterkammer zeigt, dass in Wien im Schnitt bei Wohnungsangeboten Nettomieten verlangt werden die 32% (bei unbefristeten Verträgen) bis 81% (bei befristeten Verträgen) über den gesetzlich zulässigen Mieten liegen. Die Ergebnisse bestätigen damit mehrere Studien die alle zu dem Schluss kommen, dass das Mietrechtsgesetz (Richtwertsystem) die Mieten in Altbauwohnungen nicht wirksam begrenzt. Weiterlesen