Archiv des Autors: David Mum

David Mum

Über David Mum

Ökonom, arbeitet in Wien als Leiter der Grundlagenabteilung in der GPA-djp.

EcoAustria Studie: mit unechten Zahlen für echte Reformen ?

David Mum, 30. November 2015

davidmumkleinDas industrienahe Forschungsinstitut EcoAustria hat versucht, in einer Studie die „Verteilungswirkungen der Steuermittel in der gesetzlichen Pensionsversicherung“ zu eruieren. EcoAustria will zeigen,  dass der errechnete „tatsächliche“ Eigendeckungsgrad der Pensionen weit geringer ist, als der offiziell ausgewiesene. Die präsentierte Studie ist allerdings nicht nur deswegen nicht ganz haltbar, weil die Autoren mitunter die aktuelle Rechtslage nicht zu kennen scheinen, sondern vor allem deswegen, weil die berechneten Daten keinen „echten Zuschuss“ aus Steuermittel ergeben, sondern von vielen Annahmen abhängige individuelle Eigenfinanzierungsgrade.   Weiterlesen

Einkommen in Österreich seit 2007 gesunken – Warum?

David Mum, 23.Oktober 2015

davidmumkleinDie OECD hat im September 2015 eine Studie veröffentlicht, die zeigt, dass die verfügbaren Einkommen in Österreich seit 2007 um 2% gesunken sind. Das führt zur Frage, warum die Einkommen gesunken sind, obwohl die Gewerkschaften regelmäßige Erhöhungen der Mindestlöhne und -gehälter durchsetzen und Österreich eine fast flächendeckende Kollektivvertragsdeckung hat. Weiterlesen

MERCER Pensionsstudie: Und ewig grüßt das Murmeltier

Erik Türk & David Mum, 20. Oktober 2015

davidmumkleinErik BlogWie nicht anders zu erwarten hat auch die neue Fassung des MERCER Pensionsindex ergeben, dass die finanzielle Nachhaltigkeit des österreichischen Pensionssystems nicht gegeben ist. Die Auswertungen zu Österreich liegen nun zum zweiten Mal vor und wurden vom wirtschafsliberalen PR Institut Agenda Austria unterstützt. Da Rankings beliebt sind, hier gleich das Ergebnis: 2015 liegt Österreich auf Platz 18 von 25, letztes Jahr auf Platz 17. Dieses Ergebnis wird medial inszeniert, ist aber für sich genommen nicht beunruhigend. Denn wenn man einen Blick in die Indexzusammensetzung wagt, wird man feststellen, dass er völlig ungeeignet ist, die Angemessenheit und Nachhaltigkeit eines Pensionssystems zu beurteilen. Weiterlesen

Sozialstaatlich bedingte Vermögensungleichheit?

David Mum, 23. Dezember 2013

davidmumkleinVermögen sind in Österreich enorm konzentriert. Die  obersten 5% besitzen mehr als die Hälfte der Nettovermögen. Diese Ungleichheit kann nicht durch unterschiedliche Leistungen erklärt werden. GegnerInnen vermögensbezogener Steuern führen  ins Treffen, dass an der Vermögenslosigkeit großer Teile der Bevölkerung der Sozialstaat schuld sei. Was hat es damit auf sich?

Weiterlesen

MERCER Pensionsstudie: starke Worte, schwache Methodik

David Mum, 30. Oktober 2014

davidmumkleinDie vom Beratungsunternehmen MERCER publizierte Pensions-Studie will zeigen, „dass die künftige Finanzierung der Pensionen fast nirgendwo so wackelig ist wie hierzulande.“ Tatsächlich kann diese in Zusammenarbeit mit Agenda Austria erstellte  Publikation keine Aussagen über die Qualität eines Pensionssystems liefern. Indikatoren zur wichtigsten Säule – den öffentlichen Pensionen – spielen nur eine völlig untergeordnete Rolle, zentrale Annahmen sind unplausibel und viele wichtige Qualitätsmerkmale werden  gar nicht erfasst. Weiterlesen

Steuerreform: Großer Handlungsbedarf für eine Neugestaltung des Steuersystems

David Mum, 10. Juli 2014

davidmumkleinDer Ruf nach einer baldigen und grundlegenden Steuerreform wird immer lauter. Von den regelmäßigen Lohn- und Gehaltserhöhungen, die zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften jährlich ausverhandelt werden, bleibt nach Steuern und Abgaben nur wenig übrig. Weiterlesen

Initiative ProMarktwirtschaft ohne neue Argumente gegen Vermögenssteuern

David Mum, 7.Oktober 2013

davidmumkleinBei den neuen neoliberalen Think Tanks, Vereinigungen und Instituten verliert man bald den Überblick: Neben ecoaustria von Ulrich Schuh, das mit Auftragsgutachten für WKO, IV und die ÖVP medial präsent war und der Agenda Austria von Ex Presse-Wirtschaftschef und „Supermarkt“ Kolumnisten Franz Schellhorn, tritt nun auch vermehrt die Initiative ProMarktwirtschaft an die Öffentlichkeit. „Pro-Marktwirtschaft“ will dagegen ankämpfen, dass sich die Österreicher „von ökonomisch ahnungslosen Entscheidungsträgern an der Nase herumführen lassen“. Die Initiative hat kürzlich 7 Argumente gegen eine Vermögenssteuer veröffentlicht. Weiterlesen

Interessant: wieder taucht eine scheinbar „geheime“ Studie auf. Werden bei der Gruppenbesteuerung mit Zahlentrickserein Steuerprivilegien gedeckt?

David Mum, 26. Juli 2013

davidmumklein

Der Rechnungshof hat die Steuerprivilegien für Konzerne im Rahmen der Gruppenbesteuerung analysiert und besorgniserregendes festgestellt. Die Gruppenbesteuerung kostet viel, man weiß aber nicht, ob sie positive wirtschaftliche Effekte hat. Das wird nämlich nicht erhoben und evaluiert. Prompt reagierte das Finanzministerium, indem es einer Zeitung Informationen aus einer eigenen „Studie“ zuspielte. Daraus geht angeblich hervor, dass durch Abwanderungen von Unternehmen alleine von 2008 bis 2012 70.000 Arbeitsplätzen verloren gegangen sind. Außerdem sei ein Steuerentfall von 1,26 Mrd. EUR entstanden. Es wird also wieder die Geschichte des permanent an Attraktivität verlierenden Wirtschaftsstandortes Österreich aufgetischt. Das spricht zwar nicht gerade für den positiven Standorteffekt der Gruppenbesteuerung, aber hier geht es um etwas anderes: Mit der Keule der drohenden Abwanderung sollen Steuerprivilegien gedeckt werden. Was haben die Menschen schon von mehr Steuergerechtigkeit, wenn sie dadurch arbeitslos werden. Dass die Zahlen völlig unplausibel sind, scheint da eine Nebensache zu sein. Überprüfen kann man die Behauptungen jedenfalls nicht, wurde die angebliche Studie doch nicht öffentlich zugänglich gemacht. – Warum bloß?

Weiterlesen

10 Jahre Abfertigung neu – ausser Spesen nichts gewesen ?

David Mum, 24. Juli 2013

davidmumklein

Vor 10 Jahren wurde die Abfertigung neu geregelt. Die alte Abfertigung war dringend reformbedürftig und die Reform brachte viele Vorteile. Aber es besteht kein Grund für überschwenglichen Jubel, um es vorsichtig zu formulieren. Die sozialpolitischen Zielsetzungen der Reform wurden erfolgreich umgesetzt. Aber die Auslagerung an gewinnorientierte Vorsorgekassen erweist sich vor allem für diese als gutes Geschäft.

Weiterlesen

Lustig: die Presse veröffentlicht inexistente Studie

David Mum, 11. Juli 2013

davidmumkleinDie Presse widmete einer angeblichen Studie der IV am 10.7.2013 gleich das ganze Titelblatt. Doch am selben Tag stellte die Statistik Austria klar, dass es diese Studie gar nicht gibt. Es handelt sich vielmehr um drei Tabellen mit Daten von unselbständig Erwerbstätigen, die sowohl 2000 bis 2011 beschäftigt waren. Diese zeigen unter anderem, dass entgegen der IV-Thesen sogar mehr Menschen in der Einkommenshierarchie ab- denn aufgestiegen sind. Weiterlesen