Archiv des Autors: Andreas Kastner

Andreas Kastner

Über Andreas Kastner

Referent für Schul- und Hochschulpolitik mit den Schwerpunkten digitale Bildung, Studienbeihilfe und Politische Bildung in der Abteilung Bildungspolitik der AK Wien.

Mit einer Lehre an die Fachhochschule? Vorschläge für einen neuen Fördertopf

Martha Eckl und Andreas Kastner, 22. Februar 2017

Für einen „verbesserten Zugang für Lehrlinge an FHs“ ist im Arbeitsprogramm der Bundesregierung 2017/18 ein eigener Fördertopf vorgesehen. Die Zahl von Studierenden ohne klassische Matura ist selbst im Fachhochschulsektor noch immer relativ gering.

Weiterlesen

Die Berufsschule bleibt bei der Digitalisierung zurück

Andreas Kastner, 27. Jänner 2017

Die aktuelle Erhebung der digitalen Infrastruktur an Schulen offenbart eine große digitale Lücke an den Berufsschulen. Während die Digitalisierung des Unterrichts in den meisten Schulen voranschreitet, heißt es für Lehrlinge meist: Bitte warten.
Weiterlesen

„Digital divide“ entzweit „digital natives“ 

Andreas Kastner, 20. Oktober 2016

andikastnerDie sogenannten „digital natives“ wachsen in einer digitalisierten Lebenswelt auf. Völlig selbstverständlich wird über das Internet und soziale Medien kommuniziert, das Smartphone ist der ständige Begleiter in allen Lebenslagen, der Onlineauftritt mindestens ebenso bedeutsam wie das persönliche Auftreten. Doch bei genauerer Betrachtung wird klar: nicht alle „digital natives“ sind vorne mit dabei, wenn es darum geht, ihre digitale Lebenswelt mitzugestalten.  Weiterlesen

Hohe Schulkosten belasten die Eltern

Manuela Delapina und Andreas Kastner, 7. September 2016

andikastnerManuela_DelapinaTrotz gesetzlicher Schulgeldfreiheit müssen Wiener Eltern pro Kind bis zu 1.300 Euro an Schulkosten tragen. Die Eltern fühlen sich aufgrund von diversen „versteckten“ Schulkosten finanziell stark belastet; ganz besonders betroffen sind sozial schlechter gestellte Familien. Weiterlesen

Stipendienreform – Trippelschritte sind zu wenig!

Martha Eckl & Andreas Kastner, 15. Juni 2016

andikastnerDie neue Studierenden-Sozialerhebung belegt erneut den akuten Verbesserungsbedarf bei der Studienförderung. Nur mehr 12 Prozent der Studierenden bekommen ein normales, sprich vom Einkommen der Eltern abhängiges Stipendium und die Beihilfenhöhe ist mit im Schnitt € 310,- pro Monat vielfach unzureichend. Die aktuelle Novelle des Studienförderungsgesetzes leistet diesbezüglich nur wenig Abhilfe.

Weiterlesen

Berufstätige Studierende stehen besonders unter Druck

Martha Eckl und Andreas Kastner, 9. November 2015

andikastnerFür die überwiegende Mehrheit der heutigen Studentinnen und Studenten sind Studieren und Arbeiten der Normalfall – und das nicht nur in den Semesterferien. Laut der letzten Studierenden-Sozialerhebung von 2011 sind rund  63 Prozent der Studentinnen und Studenten während des Semesters berufstätig. Studierende aus sozial schwächeren Haushalten und ohne akademischen Background arbeiten deutlich öfter über 20 Stunden pro Woche bzw. in Vollzeit.

Weiterlesen

Zugangsbeschränkungen an Universitäten: BMWFW-Studien lassen wichtige Fragen offen

Martha Eckl und Andreas Kastner, 23. Juni 2015

andikastnerDe©rzeit existiert im Universitätssektor ein für Außenstehende nur schwer durchschaubares „Flickwerk“ aus unterschiedlichen Zugangsbeschränkungen, -regeln und Eingangsphasen. Umso erfreulicher, dass das Wissenschaftsministerium die vier detailreichen Evaluierungen zum Thema „Uni-Zugang“ einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat. Leider lassen das Erhebungsdesign und Probleme mit der Datenlage viele Fragen offen. Weiterlesen

Video: Bildungsgerechtigkeit

Andreas Kastner, 24. März 2015

blogWas bedeutet Bildungsgerechtigkeit im Schulsystem, was im konkreten schulischen Alltag? Zu Wort kommen der Bildungssoziologe Norbert Kutalek sowie SchülerInnen und Lehrlinge.

Weiterlesen

Stipendien im Sinkflug

Martha Eckl & Andreas Kastner, 16. März 2015

andikastner©Aktuelle Zahlen belegen einen stetigen Sinkflug der Studienbeihilfen: Immer weniger Studierende beziehen ein Stipendium und die Stipendienhöhe ist vielfach völlig unzureichend.

Weiterlesen